Fachbuch AKTUELL

+++  Miriam Lancewood +++ Buch des Monats Juli 2018 +++ In der Wildnis bin ich frei +++

GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN

In der Wildnis bin ich frei


31.07.2018 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN: Miriam Lancewood arbeitet als Lehrerin in Neuseeland, als sie beschließt, Komfort und Sicherheit gegen ein einfaches Nomadenleben einzutauschen. Sie verkauft Hab und Gut, kündigt Job und Wohnung, um mit Rucksack, Zelt und Proviant in die raue Bergwelt Neuseelands zu ziehen.

Mit ihrem Ehemann Peter macht sie sich auf, mitten in die atemberaubende Natur Neuseelands. Die beiden übernachten im Zelt und in Berghütten, ernähren sich von wilden Tieren und essbaren Pflanzen. Sie wandern in unbekannten Täler, durch üppige Wälder und erkunden verborgene Seitenarme reißender Flüsse. Und auch wenn die Winter unerbittlich kalt sind und die Abgeschiedenheit an den Nerven zehrt, findet Miriam hier eine Verbindung zur Natur und zu sich selbst, die alle Strapazen aufwiegt. So findet Miriam als Aussteigerin in der Einsamkeit nicht nur zu innerer Klarheit und Stärke, sondern auch ihren Platz in der Welt.

Fesselnd und inspirierend erzählt Miriam Lancewood von ihrem großen Abenteuer in der Wildnis und davon, was im Leben wirklich wichtig ist: „Ein freies Leben zu führen bedeutet für mich, einer ungewissen Zukunft mutig entgegen zu treten.“

Miriam Lancewood  
In der Wildnis bin ich frei
Mein Leben in den Wäldern Neuseelands
Verlagsgruppe Droemer Knaur, München 2018, 408 Seiten, gebunden, 16,99 Euro
ISBN 978-3-426-21438-1

Quelle: Droemer Knaur, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: In der Wildnis bin ich frei
FACHBUCH-AKTUELL_In der Wildnis bin ich frei.pdf (32.61KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: In der Wildnis bin ich frei
FACHBUCH-AKTUELL_In der Wildnis bin ich frei.pdf (32.61KB)


Geht doch!


25.06.2018 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN: Uli Hauser ist immer schon gern zu Fuß gegangen, auch längere Strecken, wo andere lieber das Auto nehmen. Warum, darüber hatte er sich nicht den Kopf zerbrochen, so wenig wie über Schuhe oder darüber, wie man einen Fuß vor den anderen setzt.

Im  Sommer 2017 hat er sich auf den Weg gemacht, von Hamburg aus Richtung Süden. Sein Ziel: Italien. Weil er wissen wollte, wie das geht: Gehen. Was es mit einem macht, im Kopf und in den Beinen. Weil er das Gefühl hatte, dass wir zu oft von Ort zu Ort hetzen, zu viel fahren, zu viel sitzen, zu wenig auf uns achten.

Er lebte ohne Tempowahn und Terminkalender und hörte endlich mal auf seine Füße. Hauser traf Ärzte, besuchte Schuhmacher und Mönche. Ließ sich von Menschen am Wegrand leiten, zur nächsten Begegnung und zur nächsten Geschichte. Er genoss die Schönheit des Augenblicks, Schritt für Schritt. Und ist überzeugt: Allen ginge es besser, wenn alle mehr gingen.

Das meint fachbuch-aktuell.de: Was für eine Wohltat ist dieses Buch in Zeiten des Coaching-(Bücher-)Wahns. Uli Hauser zeigt, dass eine höhere Lebensqualität ganz einfach geht!

Uli Hauser
Geht doch!
Wie nur ein paar Schritte mehr unser Leben besser machen
Knaus Verlag, München 2018, 320 Seiten, 20,00 Euro
ISBN 978-3-8135-0779-9

Quelle: Knaus Verlag, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: Geht doch! Wie nur ein paar Schritte mehr unser Leben besser machen
FACHBUCH-AKTUELL_Geht doch.pdf (32.52KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: Geht doch! Wie nur ein paar Schritte mehr unser Leben besser machen
FACHBUCH-AKTUELL_Geht doch.pdf (32.52KB)


Der letzte Herr des Waldes


24.05.2018 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN: Der junge Krieger Madarejúwa Tenharim ist einer der letzten Herren des Amazonaswaldes. Sein traditionsreiches Volk umfasste einmal mehr als 10000 Menschen, ist aber auf knapp 1000 geschrumpft. 2013 ist ihm der ZEIT-Journalist Thomas Fischermann zum ersten Mal auf einer Expedition begegnet.

Fischermann ist seither mehrfach pro Jahr in die Gegend gereist, wurde als erster Weißer zu heiligen Stätten des Volkes geführt, hat am Leben der Tenharim teilgenommen und hunderte Stunden Interviews geführt und aufgezeichnet – mit Madarejúwa selbst, den Häuptlingen, Heilern und den Stammesältesten.

„Der letzte Herr des Waldes“ ist aus der Ich-Perspektive des Protagonisten Madarejúwa erzählt – aufgeschrieben von Thomas Fischermann. Es geht in den Erzählungen des jungen Kriegers auf die Jagd nach Wildschweinen und Affen, in den Kampf mit Jaguaren und Anakondas, an mystische Stätten zu Ritualen und Festen. Fischermanns abenteuerliche Expeditionen mit Tenharim machen begreifbar, was der Wald für den jungen Mann und sein Volk bedeutet: Wenn die Natur stirbt, dann sterben auch sie. Aus dem Wald beziehen sie ihre Nahrung, ihre Naturheilmittel, ihre Identität und Spiritualität. Aus erster Hand erfahren wir von einem uralten Verständnis der Balance zwischen Mensch und Natur.

Das meint fachbuch-aktuell.de: Eine Begegnung der ganz besonderen Art – auch für die Leserschaft.

www.herrdeswaldes.de

Thomas Fischermann & Madarejúwa Tenharim
Der letzte Herr des Waldes
Ein Indianerkrieger aus dem Amazonas erzählt vom Kampf gegen die Zerstörung seiner Heimat und von den Geistern des Urwalds
Verlag C.H. Beck, München 2018, 205 Seiten, gebunden, 19,95 Euro
ISBN 978-3-406-72153-3

Quelle: Verlag C.H. Beck, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: Der letzte Herr des Waldes
FACHBUCH-AKTUELL_Der letzte Herr des Waldes.pdf (33.76KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: Der letzte Herr des Waldes
FACHBUCH-AKTUELL_Der letzte Herr des Waldes.pdf (33.76KB)


Maffia-Leben


30.04.2018 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN: Federico Varese berichtet in seinem spannenden Buch vom Leben und Sterben der Mafiosi, das er so nah und privat erkundet hat wie kaum jemand vor ihm.

Was würden Sie tun, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Chef Sie gern loswerden möchte, in Ihrem Unternehmen aber leider die übliche Form der Entlassung nicht die Kündigung, sondern die Ermordung ist? Halten Sie es für besonders klug, einem Mafioso, der für seine Brutalität bekannt ist, ein Paket mit faulen Anleihen anzudrehen? Oder Ihrer Frau auszuplaudern, wer alles bei der Cosa Nostra nach Ihrer Pfeife tanzt, um Eindruck zu schinden?

Die Mafia ist eine verschlossene Welt voller Gewalt und Härte, in die kein Außenstehender je Einblick bekommt. Hinter den Mauern des Schweigens aber gibt es eine Gemeinschaft mit eigenen Regeln und Werten – und es gibt das Mafia-Leben.

Federico Varese hat sich tief ins Herz des organisierten Verbrechens gewagt und kennt Gangster in Italien, Russland, Hongkong und Japan. Sein Buch gibt einen intimen Einblick in die Lebensweise der Mafiosi: die bizarren Rituale und schmutzigen Geschäfte, das Familienleben und den beruflichen Stress, das Sexualleben und die unerfreulichen Todesarten jener Männer, die zu den gefährlichsten Menschen der Welt gehören.

Federico Varese  
Mafia-Leben
Liebe, Geld und Tod im Herzen des organisierten Verbrechens
Verlag C.H. Beck, München 2018, 325 Seiten, gebunden, 24,95 Euro
ISBN 978-3-406-70046-0

Quelle: Verlag C.H. Beck, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: Maffia-Leben - Liebe, Geld und Tod im Herzen des organisierten Verbrechens
FACHBUCH-AKTUELL_Mafia-Leben.pdf (33.62KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: Maffia-Leben - Liebe, Geld und Tod im Herzen des organisierten Verbrechens
FACHBUCH-AKTUELL_Mafia-Leben.pdf (33.62KB)


Pfeif drauf!


06.04.2018 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN: Immer schneller, höher, weiter – die Anforderungen der Gesellschaft, aber auch des Einzelnen an sich selbst fordern ihren Tribut: Stress, Burnout und Depressionen nehmen zu.

Life-Coachings, Workshops, Schönheits-OPs, Diäten – der moderne Mensch optimiert sich unermüdlich im Glauben an Fortschritt und Erfolg. Der dänische Psychologe und Philosoph Svend Brinkmann bläst zum Gegenangriff: Mit Witz und Verstand zeigt er, wie wir das zurückgewinnen können, was auf der Strecke geblieben ist: Standhaftigkeit, Zufriedenheit und Glück.

Um in allen Lebensbereichen mithalten zu können, sollen wir flexibel bleiben, uns weiterentwickeln, selbst optimieren – im steten Streben nach Erfüllung und Erfolg. So zumindest wird es uns von allen Seiten gepredigt. Aber die Anforderungen an ein Leben auf der Überholspur fordern ihren Tribut: Stress und Depressionen nehmen zu – und unsere sozialen Beziehungen werden eigennützig und opportunistisch.Svend Brinkmann zeigt, wie wir die Reißleine ziehen können. Er fordert: Schluss mit dem omnipräsenten Selbstoptimierungswahn! Pfeift auf Life-Coachings, Workshops, Diäten!

Das Geheimnis eines glücklichen Lebens liegt nicht darin, immer besser zu performen und das innere Selbst bis ins Letzte zu ergründen. Vielmehr sollten wir standhaft sein, Maß halten und den Blick wieder mehr auf die anderen richten. Wie wir dieses Ziel in sieben Schritten erreichen können, verrät Brinkmann in diesem geistreich-pfiffigen Wegweiser:

> Hören Sie auf, in sich selbst hineinzublicken
> Fokussieren Sie sich auf das Negative in Ihrem Leben
> Setzen Sie den Nein-Hut auf
> Unterdrücken Sie Ihre Gefühle
> Feuern Sie Ihren Coach
> Lesen Sie einen Roman – kein Selbsthilfebuch und auch keine Biographie
> Besinnen Sie sich auf die Vergangenheit

Das meint fachbuch-aktuell.de: Kaufen, lesen, entspannen, und selbstsicher auf den Selbstoptimierungswahn pfeifen!

Svend Brinkmann  
Pfeif drauf!
Schluss mit dem Selbstoptimierungswahn
Verlagsgruppe Droemer Knaur, München 2018, 176 Seiten, gebunden, 14,99 Euro
ISBN 978-3-426-21440-4

Quelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: Pfeif drauf! Schluss mit dem Selbstoptimierungswahn
FACHBUCH-AKTUELL_Pfeif drauf!.pdf (33.46KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: Pfeif drauf! Schluss mit dem Selbstoptimierungswahn
FACHBUCH-AKTUELL_Pfeif drauf!.pdf (33.46KB)


Radikal digital


14.03.2018 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN: Mit 111 konkreten Rezepten weist uns Reinhard K. Sprenger in seinem neuen Buch den Weg des digitalen Wandels. „Digital kann jeder. Die Digitalisierung ermöglicht erst die Wiedereinführung des Menschen in die Unternehmen“, so die Meinung des Managementberaters. Damit überrascht er nicht nur die Führungseliten.

Digitalisierung bedeutet nicht die Macht der Maschinen oder die Herrschaft der Algorithmen. Sondern die Konzentration auf das Wesentliche. Auf das, was nur Menschen leisten. Menschen machen den Unterschied.

Klar und mit großer Autorität reduziert Reinhard K. Sprenger die Herausforderungen der Digitalisierung auf drei Kernaufgaben für Führungskräfte: Kunde – Kooperation – Kreativität. Drei Dimensionen, die im Prozess des modernen Organisierens über Jahrzehnte vernachlässigt wurden und jetzt ihren Weg zurück in die Unternehmen finden.

Das meint fachbuch-aktuell.de: Die Gesellschaft wird sich mit der Digitalisierung der Arbeitswelt auseinandersetzen müssen. Reinhard K. Sprenger sieht dabei vor allem die Arbeitgeber in der Pflicht, mit der wichtigsten Zutat – dem Menschen – zu planen. Ein Mut machendes Buch für alle, die schon jetzt wissen wollen, was auf die meisten von uns rasend schnell zukommen wird!

Reinhard K. Sprenger
Radikal digital
Weil der Mensch den Unterschied macht – 111 Führungsrezepte
DVA – Deutsche Verlags-Anstalt, München 2018, 272 Seiten, gebunden, 25,00 Euro
ISBN 978-3-421-04809-7

Quelle: Deutsche Verlags-Anstalt, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: Radikal digital
FACHBUCH-AKTUELL_Radikal digital.pdf (33.6KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: Radikal digital
FACHBUCH-AKTUELL_Radikal digital.pdf (33.6KB)


Via Roma


22.02.2018 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN: Die junge niederländische Althistorikerin Willemijn van Dijk lädt den Leser ein, sich der über 2000-jährigen Geschichte der Stadt Rom auf einem ungewöhnlichen Weg zu nähern.

Die Autorin hat 50 Straßen und Plätze gewählt, die von den Zeiten des sagenhaften Gründers Romulus bis zu den Zeiten Mussolinis und die Gegenwart führen.

Neben so bekannten Sehenswürdigkeiten wie die Piazza Navona oder den Trevibrunnen besucht sie auch abgelegenere und unbekanntere Orte, die alle auf Ihre Weise ein Stück Stadtgeschichte erzählen.

Das meint fachbuch-aktuell.de: Ein idealer Begleiter für den nächsten Aufenthalt in der Ewigen Stadt und wegen seiner bildhaften Sprache auch für zu Hause sehr empfehlenswert!

Willemijn van Dijk
Via Roma
Die Geschichte Roms in 50 Straßen
DVA – Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, 288 Seiten, gebunden, 20,00 Euro
ISBN 978-3-421-04780-9

Quelle: Deutsche Verlags-Anstalt, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: Via Roma - Die Geschichte Roms in 50 Straßen
FACHBUCH-AKTUELL_Via Roma.pdf (32.7KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: Via Roma - Die Geschichte Roms in 50 Straßen
FACHBUCH-AKTUELL_Via Roma.pdf (32.7KB)


Die Stadt des Affengottes


10.01.2018 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN: Schon seit dem 16. Jahrhundert gab es Gerüchte über eine Provinz im Regenwald von Honduras, deren Städte reich und prachtvoll seien, ganz besonders die Weiße Stadt, auch Stadt des Affengottes genannt. Immer wieder machten sich Abenteurer und Archäologen auf die Suche nach den Zeugnissen dieser Zivilisation, die offenbar nicht zu den Mayas gehörte.

Manchmal stießen sie tatsächlich auf Ruinen, aber eine wirkliche Erforschung war in dem von giftigen Schlangen und tödlichen Krankheitserregern verseuchten und vom Dschungel überwucherten Gelände unmöglich.

Erst die moderne Lasertechnik, mit deren Hilfe das Gelände aus der Luft gescannt wird, ermöglichte genauere Hinweise, wo sich größere Ansiedlungen befinden. Um sie vor Ort zu untersuchen muss man sich allerdings auch heute noch auf den beschwerlichen Weg durch den Dschungel machen. Der Schriftsteller und Journalist Douglas Preston schloss sich kürzlich einer archäologischen Expedition an. Sie fand tatsächlich die eindrucksvollen Ruinen einer untergegangenen Stadt, aber sie zahlte am Ende auch einen hohen Preis.

Douglas Preston
Die Stadt des Affengottes
Eine unbekannte Zivilisation, ein mysteriöser Fluch, eine wahre Geschichte
DVA – Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, 368 Seiten, gebunden, 15,99 Euro
ISBN 978-3-641-20392-4

Quelle: Deutsche Verlags-Anstalt, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: Die Stadt des Affengottes
FACHBUCH-AKTUELL_Die Stadt des Affengottes.pdf (33.9KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: Die Stadt des Affengottes
FACHBUCH-AKTUELL_Die Stadt des Affengottes.pdf (33.9KB)


Monte Verità


18.12.2017 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN: Das 20. Jahrhundert ist noch kein Jahr alt, da macht sich eine Gruppe junger Aussteiger nach Ascona an den Lago Maggiore auf. Sie gründen den Monte Verità, den Berg der Wahrheit. Ihre Agenda: in der Natur leben, sich fleischlos ernähren, freier lieben, sich selbst verwirklichen.

Schnell verbreitet sich ihr Ruf nach Berlin, München, Genf und St. Petersburg: Erich Mühsam kommt, völlig blank, mit dem schönen Dichter Johannes Nohl im Schlepptau, doch er verträgt das vegetarische Essen nicht. Käthe Kruse tanzt mit ihrem Kind an Weihnachten ums Feuer. Hermann Hesse flüchtet sich vor dem Alkohol nach Ascona und gräbt sich in die Erde ein. Marianne Werefkin malt über sechshundert Bilder. Mary Wigman folgt ihrem Lehrer Rudolf von Laban auf den Berg und bringt diesen mit ihrem Tanz an die Sonne zum Beben.

Das meint fachbuch-aktuell.de: Ein Besuch des Monte Verità lohnt auch heute noch – am besten mit diesem schönen Buch im Reisegepäck. Stefan Bollmann erzählt den Traum vom einfachen, natürlichen Leben am Monte Verità. Es geht um Lebensentwürfe, die bis heute viele Menschen in ihren Bann ziehen.

Stefan Bollmann
Monte Verità
1900 – der Traum vom alternativen Leben beginnt
DVA – Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, 320 Seiten, gebunden, 20,00 Euro
ISBN 978-3-421-04685-7

Quelle: Deutsche Verlags-Anstalt, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: Monte Verità
FACHBUCH-AKTUELL_Monte Verità.pdf (33.39KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: Monte Verità
FACHBUCH-AKTUELL_Monte Verità.pdf (33.39KB)


Warum wir uns die Reichen nicht leisten können


29.11.2017 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN: Während die soziale Ungleichheit immer größer wird, ist der Reichtum der Reichen weltweit förmlich explodiert. Die Ursache dafür sind dysfunktionale Mechanismen des Marktes, die es den ein Prozent Superreichen ermöglichen, durch die Kontrolle von Eigentum und Kapital jenen Wohlstand abzuschöpfen, den andere produziert haben.

Wussten Sie, dass eine nachmittägliche Spritztour mit einer Superyacht auf dem Mittelmeer schon einmal 10 000 Liter Sprit verbraucht und der Umwelt damit mehr Schaden zufügt als durchschnittlich ein Afrikaner in seinem ganzen Leben? Oder dass in Bishops Avenue, der zweitteuersten Straße Londons, ein Drittel der Häuser leer steht? Diese Häuser gehören reichen Ausländern, die damit zuhause Steuern sparen und zufrieden zuschauen, wie in London die Immobilienpreise durch die Decke gehen.

Andrew Sayer, britischer Sozialwissenschaftler und Ökonom, zeigt in seinem provokanten Buch, wie das funktioniert und warum sich eine gerechte Gesellschaft diese Art von Reichtum nicht länger leisten kann.

Andrew Sayer  
Warum wir uns die Reichen nicht leisten können
Verlag C.H. Beck, München 2017, 477 Seiten, gebunden, 27,95 Euro
ISBN 978-3-406-70852-7

Quelle: Verlag C.H. Beck, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: Warum wir uns die Reichen nicht leisten können
FACHBUCH-AKTUELL_Warum wir uns die Reichen nicht leisten können.pdf (33.18KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: Warum wir uns die Reichen nicht leisten können
FACHBUCH-AKTUELL_Warum wir uns die Reichen nicht leisten können.pdf (33.18KB)


Auf versunkenen Wegen


24.10.2017 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN: Mitten in Europa existiert es noch: unberührtes, verzaubertes Land. Sylvain Tesson macht sich auf und durchwandert vier Monate lang Frankreich.

Sylvain Tesson, geboren 1972 in Paris, ist Schriftsteller, Filmemacher und ein großer Reisender. Er fuhr mit dem Fahrrad um die Welt und unternahm monatelange Expeditionen - durch den Himalaya, von Sibirien nach Indien zu Fuß und immer wieder nach Zentralasien.

In seinem neuen Buch folgen wir seiner Sehnsucht nach Stille und Abgeschiedenheit die ihn durch verlassene Dörfer und Landschaften führt, auf vergessenen Pfaden und alten Wegen, die keiner mehr benutzt. Vielleicht nur die Wölfe.

Sylvain Tesson  
Auf versunkenen Wegen
Knaus Verlag, München 2017, 192 Seiten, gebunden, 20,00 Euro
ISBN 978-3-8135-0775-1

Quelle: Knaus Verlag, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: Auf versunkenen Wegen
FACHBUCH-AKTUELL_Auf versunkenen Wegen.pdf (32.06KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: Auf versunkenen Wegen
FACHBUCH-AKTUELL_Auf versunkenen Wegen.pdf (32.06KB)


Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen


30.08.2017 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN: Wir haben uns schon an zu vieles gewöhnt. An einen rauen, unverschämten Ton, Beleidigungen und Lügen. An Situationen, die plötzlich kippen und in Übergriffen enden. Wir begegnen ihnen in der digitalen Welt und - als würde diese Pest aus dem Netz auf das reale Leben übergreifen - immer häufiger auch im realen Alltag.

Wir leben in aufgewühlten und aufwühlenden Zeiten sagt Axel Hacke. Die Grundlagen unseres bisherigen Zusammenlebens sind bedroht. Zeit, sich wieder einmal ein paar wichtige Fragen zu stellen: Was bedeutet es eigentlich für jeden Einzelnen, wenn so erfolgreich in der Öffentlichkeit gegen alle bekannten Regeln des Anstands verstoßen wird? Was heißt unter diesen Bedingungen genau: ein anständiges Leben zu führen?

Axel Hackes Buch ist kein Pamphlet, denn Pamphlete gibt es genug; es ist vielmehr ein assoziatives Nachdenken über das Zusammenleben der Menschen. Es ist ein Plädoyer dafür, die Antwort erst einmal nicht bei anderen, sondern bei sich selbst zu suchen – und dabei vielleicht am Ende ein wenig Demut, auch etwas Neugier auf andere zu entdecken. Denn vermutlich geht es in unserer komplizierten Welt zuallererst nicht um die Lösung aller Probleme. Die hat ohnehin keiner, und wer so tut, als hätte er sie, dem sollte man misstrauen. Sondern es gilt, eben diese Tatsache mit Anstand zu ertragen und sich dabei mit der großen und immer neu zu stellenden Frage zu beschäftigen: Wie wollen wir eigentlich miteinander umgehen?

Das meint fachbuch-aktuell.de: Ein lesenswertes und längst überfälliges Buch über den Umgang mit dem Verlust von Anstand in den besten Zeiten die wir je erlebt haben. Es bestätigt uns in unserer Wahrnehmung und dem Erlebten - aber die eigentlichen Übeltäter kann es weder erreichen noch ändern. Was die sogenannten „sozialen Medien“ angeht, warten wir auf den ersten, mit oder ohne Shitstorm übergossenen Spitzenpolitiker, Prominenten, Fernsehmoderatoren und auch Bestsellerautor, der da sagt: „Ich bin dann mal raus – macht ohne mich weiter mit diesem bösartigen Kindergeburtstag im Netz!“. Es einfach sein zu lassen, tut gut – kümmern wir uns lieber um Familie, Freunde, Kollegen und Nachbarn oder lesen ein gutes Buch!

Axel Hacke
Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen
Verlag Antje Kunstmann, München 2017, 192 Seiten, gebunden, 18,00 Euro
ISBN 978-3-95614-200-0

Quelle: Verlag Antje Kunstmann, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen
FACHBUCH-AKTUELL_Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen.pdf (34.83KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen
FACHBUCH-AKTUELL_Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen.pdf (34.83KB)


Die Meinung der anderen


03.08.2017 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN: Was entscheidet, ob uns das Denken anderer beeinflusst? Wie beeinflussen wir die anderen? Die Psychologin und Neurowissenschaftlerin Tali Sharot findet anhand eigener Forschungsergebnisse verblüffende Antworten auf diese Fragen und analysiert die Hirnmechanismen, die hinter unseren Ansichten stecken. Sie zeigt, wie wir andere Menschen prägen können — und von ihnen geprägt werden.

Wir nehmen ständig Einfluss auf andere Menschen: im Klassenzimmer, in der Teamsitzung oder in den Sozialen Medien. Und wir werden beeinflusst – meist unbewusst und mehr als uns lieb ist.

Anhand eigener psychologischer, neurowissenschaftlicher und verhaltensökonomischer Forschungen belegt Tali Sharot, dass wir dieses Wechselspiel kaum durchschauen: Allzu oft sind wir steinzeitlichen Instinkten und Reflexen unterworfen – und daher zum Scheitern verdammt, wenn wir andere zu etwas bewegen wollen. Doch Sharot zeigt auch, wie wir andere Menschen positiv beeinflussen können und wie uns das Verständnis des Gehirns dabei hilft: Ein ebenso spannender wie unterhaltsamer neuer Blick auf die Grundlagen unseres Verhaltens.

Tali Sharot 
Die Meinung der anderen
Wie sie unser Denken und Handeln bestimmt – und wie wir sie beeinflussen
Siedler Verlag, München 2017, 304 Seiten, gebunden, 24,99 Euro
ISBN 978-3-8275-0081-6

Quelle:
Siedler Verlag, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: Die Meinung der anderen
FACHBUCH-AKTUELL_Die Meinung der anderen.pdf (33.5KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: Die Meinung der anderen
FACHBUCH-AKTUELL_Die Meinung der anderen.pdf (33.5KB)


Ungeheuer ist der Mensch


02.06.2017 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEITGESCHEHEN: Auf die Fragen nach dem richtigen Handeln und dem guten Leben hat die westliche Philosophie in den vergangenen 2400 Jahren sehr verschiedene Antworten gegeben.

Volker Spierling greift elf grundlegende ethische Positionen heraus, die er im Kontext der sich in der Geschichte wandelnden Weltsichten und Revolutionen des Denkens reflektiert und vertieft vorstellt.

Ist der Mensch ein grässliches, unfassbares Ungeheuer oder ein sanftmütiges, einsichtiges Wesen? Der Aufgabe, Antworten auf diese und andere für die Ethik entscheidende Fragen zu geben, sind Philosophen auf unterschiedliche Weisen begegnet. Während Augustinus das Gute in der Liebe zu Gott findet, erhebt Nietzsche den überwältigenden Lebenswillen zum Prinzip des Handelns.

Die elf chronologisch angeordneten Kapitel werden mit Stichworten zu Leben und Werk der Philosophen eingeleitet, die die Verflechtung mit dem Geschehen ihrer Zeit sowie die Bedeutung ihrer Schriften unterstreichen. Eine Zusammenschau am Ende des Buches gibt anhand einiger Hauptmotive einen kurzen Überblick über die Positionen von Sokrates bis Adorno.

Volker Spierling
Ungeheuer ist der Mensch
Eine Geschichte der Ethik von Sokrates bis Adorno
Verlag C.H. Beck, München 2017, 428 Seiten, gebunden, 26,95 Euro
ISBN 978-3-406-70418-5

Quelle: Verlag C.H. Beck, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: Ungeheuer ist der Mensch
FACHBUCH-AKTUELL_Ungeheuer ist der Mensch.pdf (33.14KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: Ungeheuer ist der Mensch
FACHBUCH-AKTUELL_Ungeheuer ist der Mensch.pdf (33.14KB)


Pontifex


28.02.2017 +++ fachbuch-aktuell.de +++ GESELLSCHAFT & ZEIGESCHEHEN: Hüter einer ewigen Ordnung: So sehen sich die Päpste, deren Institution durch ihre lange Kontinuität fasziniert. Volker Reinhardt zeigt, dass diese Unveränderlichkeit eine Fiktion ist.

Volker Reinhardt erzählt höchst spannend, wie sich das Papsttum immer wieder neu erfunden hat, und vollbringt das Kunststück, dabei jedem Pontifikat in seinen theologischen, politischen und kulturellen Besonderheiten gerecht zu werden.

Reinhardt legt nach dreißigjähriger Forschung zur Geschichte Roms und des Papsttums mit diesem Buch die seit Langem erste Gesamtgeschichte der Päpste aus der Feder eines Historikers vor. Er schildert, wie die Bischöfe von Rom in der Antike den Primat über alle anderen Bischöfe durchsetzten, im Mittelalter die Hoheit über Könige und Kaiser gewannen, als weltliche Herrscher den Kirchenstaat vergrößerten und dabei jahrhundertelang die Erhöhung der eigenen Familie im Blick hatten. Unzählige Kunstwerke zeugen bis heute von diesem vielfältigen Machtanspruch, und die meisten entstanden in Renaissance und Barock, als die Machtfülle schon bröckelte. Bis weit ins 20. Jahrhundert stemmten sich die Päpste gegen die Moderne und handelten dem Papsttum das Stigma des Ewiggestrigen ein. Aber der Ruf nach Reformern ist, wie die fulminante Darstellung zeigt, so alt wie das Papsttum.

Volker Reinhardt
Pontifex
Die Geschichte der Päpste
Von Petrus bis Franziskus
Verlag C.H. Beck, München 2017, 928 Seiten, 109 Abb., 4 Karten, gebunden, 38,00 Euro
ISBN 978-3-406-70381-2

Quelle: Verlag C.H. Beck, redaktionell bearbeitet für und von fachbuch-aktuell.de

DOWNLOAD
Buchtipp: Pontifex
FACHBUCH-AKTUELL_Pontifex.pdf (33.21KB)
DOWNLOAD
Buchtipp: Pontifex
FACHBUCH-AKTUELL_Pontifex.pdf (33.21KB)